Gastartikel: Abnehmen im Schlaf – geht das?

Hallo,

heute habe ich einen interessanten Gastartikel von Peter Möller für Dich. Immer wieder hört man von Methoden wie „Schlank im Schlaf“. Aber was ist dran an solchen Versprechen?

Als Muskelaufbau- sowie Fitnessadvisor und Sportbegeisterter beschäftigt sich Peter Möller auf seinen Webauftritten (u. a. schnell-muskeln-aufbauen.de) mit Methoden für eine effektivere Gestaltung von Training und Nährstoffzufuhr für Fettverbrennung und Kraftsteigerung.  Heute geht er der Frage auf den Grund, ob abnehmen im Schlaf möglich ist.

Abnehmen im Schlaf – Klingt es nicht verlockend?

Vor allem ist es herrlich bequem, denn schlafen müssen wir ja ohnehin alle, um uns ausreichend zu erholen.

Doch funktioniert dieser plakative Werbespruch „Abnehmen im Schlaf“ auch in der Realität?

Das Prinzip ist relativ einfach…

wie Sie vielleicht wissen, kommt es vor allem auf Ihre Kalorienbilanz an. Wenn Sie
weniger Kalorien zu sich nehmen als der Körper verbraucht werden Sie auf Dauer zwangsläufig auch an Gewicht verlieren.

Basis der meisten Diäten ist eine Erhöhung des täglichen Grundumsatzes, was sich beispielsweise sehr gut durch Sport erreichen lässt. Der Grundumsatz sagt aus wieviele Kalorien Ihr Körper während Ihrem individuellen Alltag verbraucht.

Tatsächlich verbrennen Sie rund um die Uhr Kalorien – beim Atmen, beim Essen und natürlich auch beim Schlafen. Die Energie, die Ihr Körper in der Ruhephase – also beim Nichtstun verbrennt – heißt Kalorienbedarf.

Doch wie genau ist das beim Schlafen?

Richtig ist, dass der Energieverbrauch beim Schlafen natürlich nicht so hoch ist wie beim Laufen oder Radfahren. Tatsache ist jedoch auch, dass der Körper auch in den Ruhephasen jede Menge Energie benötigt.

Alleine zur Aufrechterhaltung der Körpertemperatur werden bereits jede Menge Kalorien verbrannt.

Dazu werden noch Energie für die Stoffwechseltätigkeiten sowie für die Atmung und alle weiteren lebenswichtigen Aktivitäten benötigt.

Aus diesem Grund wird bei der Bestimmung des täglichen Grundumsatzes der gesamte Tag gerechnet, ohne die Zeit des Schlafens dabei auszuklammern.

Die Wahrheit: Allein mit Schlafen funktioniert gar nichts!

Es ist tatsächlich so, dass wir während des Schlafens Kalorien verbrennen. Allerdings ist die Anzahl im Vergleich zu anderen Aktivitäten um einiges geringer. Es macht also keinen Sinn, so lange und so oft wie möglich zu schlafen, um dabei abzunehmen.

Sie können jedoch diese Zeit effektiv nutzen, um Ihrem Körper etwas Gutes zu tun. Schließlich ist es so, dass wir während der Schlafenszeit keine Kalorien zu uns nehmen und der Muskulatur eine sehr nützliche Pause gönnen.

Von alleine geht es nicht…

Abnehmen im Schlaf – wenn Sie dies erreichen möchten, dann müssen Sie in jedem Fall selbst etwas für sich tun.

So ist es beispielsweise sinnvoll, beim Abendessen so weit wie möglich auf Kohlenhydrate zu verzichten. Dies gilt natürlich auch für einen eventuellen Snack, den Sie noch vor dem Schlafengehen zu sich nehmen.

Vereinfacht gesagt: Erst wenn dem Körper keine Kohlenhydrate mehr zur Verfügung stehen, bezieht der Körper seine Energie aus dem Körperfettreserven und schaltet auf Fettverbrennung um.

Wenn Sie also beim Abendessen noch Nudeln oder Kartoffeln zu sich nehmen, so werden diese über Nacht mit erheblichem Leberaufwand verstoffwechselt, wobei der Körper weitere Fettreserven in Form von Körperfett speichert.

Schlaf für die Muskel-Regeneration…

Wenn Sie einen aktiven Lebenswandel verfolgen und idealerweise auch intensive Workouts absolvieren, dann ist hochwertiger Schlaf besonders wichtig. Während dieser Phase nämlich wird die Muskulatur repariert und der eigentliche Muskelaufbau findet statt.

Warum das so wichtig ist?

Ganz einfach: Muskelmasse sorgt für einen besseren Stoffwechsel – je mehr Muskeln Sie haben, desto mehr Körperfett verbrennt Ihr Körper in der Ruhephase (beim Schlafen).

Ein flacher Bauch und ein Sixpack verlangt nach Training: wenn Sie Ihr negative Kalorienbilanz mit effektivem Bauchmuskeltraining begleiten, kommen Sie schneller zum Erfolg.

Quick-Tipps für’s richtige Abendessen…

Es ist elementar, abendliche Mahlzeiten möglichst ohne Kohlenhydrate zu gestalten. So beschleunigt sich der Verdauungsprozess und der Körper beginnt schon früh damit, die eigenen Fettreserven anzuzapfen. Dies geschieht dann auch in der Zeit,
während wir schlafen.

Probieren Sie es einfach aus…

Zumeist reicht es schon aus, wenn Sie Nudeln, Kartoffeln, Reis oder Brot beim Abendessen weglassen. Essen Sie stattdessen besser etwas mageres Fleisch oder noch besser Fisch mit einer großen Portion frischem Gemüse.

Auf den Genuss von kohlehydrathaltigen oder stark gesüßten Getränken sollten Sie ebenfalls komplett verzichten…

  • also raus mit den Limonaden aus Ihrem Kühlschrank,
  • raus mit Cola, Fanta und anderen Modegetränken,
  • raus mit Energie-Drinks (sind höchstens vor dem Training nützlich),
  • raus auch mit Bier und Wein (unheimlich kalorienreich).

Füllen Sie Ihren Magen stattdessen mit viel frischem Mineralwasser oder ungesüßten Tees (bsd. gut Weißer u. Grüner Tee). Auf diese Weise können Sie nächtlichen Heißhungerattacken begegnen. Appetit auf Süßigkeiten bekämpfen Sie am besten mit einem leckeren Obstsalat. Natürlich gibt es noch weitere Lebensmittel für die Fettverbrennung.

Mit diesen kleinen Tricks können Sie Ihren Körper zusätzlich für sich arbeiten lassen. Dabei müssen Sie nicht generell verzichten, sondern lediglich den Ernährungsplan etwas umstellen. Wie bei jeder Diät kommt es jedoch auch hier darauf an, dass Sie bei der Durchführung konsequent bleiben und sich an die genannten Ratschläge halten.

Ihr Körper wird es ihnen in jedem Falle danken, wenn Sie ihn abends nicht mehr mit schwerer Kost belasten. Neben einem zusätzlichen Gewichtsverlust werden Sie sich auch bedeutend fitter und leistungsfähiger fühlen.

Ich hoffe, ich konnte ein wenig zum Thema „Abnehmen im Schlaf“ aufklären.
Peter Möller

One Response to Gastartikel: Abnehmen im Schlaf – geht das?

  1. Prosin 22. Juli 2013 at 09:07 #

    Vielen Dank!

    Sehr hilfreich und informativ!

Schreibe einen Kommentar

Powered by WordPress. Designed by WooThemes