Gastartikel: Richtig essen und mehr Muskeln aufbauen

Hallo,

heute habe ich einen informativen Gastartikel von Adam Guenther für euch. Adam betreibt den Blog www.fitness-und-workout.de, auf dem er seinen Lesern Infos und Tipps zum Thema Fitness und Training liefert.

Adam betreibt bereits seit 9 Jahren Muskelaufbau und Fitness-Training. Begonnen hat alles mit der Kampfsportart Kickboxen, bei der sich durch das Training natürlich auch Muskulatur entwickelt hat. Durch diese Entwicklung hat er sich persönlich mehr und mehr in die Fitness und Muskelaufbau-Richtung bewegt, der er  auch seitdem treu geblieben ist. Fitness ist für ihn zu einer Lebenseinstellung geworden. Da er sein Wissen gerne teilt und sich mit anderen austauscht, hat er seinen Fitness und Muskelaufbau Blog ins Leben gerufen, den er regelmäßig mit neuen Inhalten und Tipps füllt.

Richtig essen und mehr Muskeln aufbauen – Nährstoffe gezielt einsetzen

 

Wie das Wort Lebensmittel schon aussagt, Nahrung ist ein Mittel zur Erhaltung unseres Lebens. Die wichtigsten Nahrungsbestandteile sind Vitamine, Spurenelemente, Mineralien, Wasser und natürlich Eiweiß, Fett und Kohlenhydrate. Die Wichtigkeit der richtigen Ernährung wird gerade beim Sport oder Muskelaufbau unterschätzt. Fehlen dem Körper gewisse Baustoffe, können keine Muskeln aufgebaut werden. Richtige und ausgewogene Ernährung zur richtigen Zeit ist die beste Voraussetzung, um den gewünschten Erfolg zu erzielen.

Kohlenhydrate für effektiven Muskelaufbau

                                   

Kohlenhydrate werden in der richtigen Menge und Zusammensetzung zum Fitmacher und können optimal zum Muskelaufbau genutzt werden. Besonders morgens muss der Körper mit ausreichend Kohlenhydraten versorgt werden. Zum Aufbau von Muskeln oder dem Abbau von Fett gehört auf jeden Fall Gemüse zum Speiseplan, dies nimmt man am besten in Kombination mit gesunden Ölen über den Tag verteilt zu sich. Kohlenhydrate in Vollkornprodukten sollten zwei Stunden vor dem Training verzehrt werden, Weißmehlprodukte nach dem Training. Sie füllen den Speicher der Muskulatur schnell wieder mit Energie und lassen die Muskeln wachsen. Abends sollten Sie auf Kohlenhydrate verzichten, da die Energie nicht mehr verbrannt wird und sich als Körperfett speichert.

Eiweiß – Baustoff für die Muskeln

                                                                                         

Eiweiß ist der Baustein des Lebens und eines der Hauptbestandteile der Ernährung für den Muskelaufbau. Am besten verteilen Sie es portionsweise über den Tag. Eiweiß ist zudem ein Fettverbrenner, um Eiweiß zu verdauen, muss der Körper Kalorien zuschießen, die er aus den Fettdepots nimmt. Nehmen Sie Eiweiß über den Tag verteilt, am besten alle zwei bis drei Stunden, zu sich, um den Körper ständig mit Proteinen zu versorgen und den Aufbauprozess aufrecht zu erhalten. Nach dem Sport sollte der Eiweißspeicher ebenfalls wieder aufgefüllt werden. Zu den eiweißreichen Nahrungsmitteln gehören z.B. Pute, Huhn, fettarmer Fisch und Magerquark.

Fett richtig dosieren

                                                                                                        

Fett ist wertvoll für den Körper und für viele Prozesse in unserem Körper wird es dringend benötigt. Mehrfach ungesättigte Fettsäuren, wie sie in Nüssen, Oliven oder Rapsöl vorkommen, können einen zu hohen Cholesterinspiegel senken und dienen dem Muskelaufbau. Wichtig ist es auch, dem Körper essenzielle Fettsäuren zuzuführen, die er selber nicht produzieren kann. Diese findet man in fetten Fischen oder bestimmten Arten von Fleisch. Gesättigte Fettsäuren sollten Sie vermeiden.

Wichtig für den maximalen Erfolg beim Muskelaufbau ist es, dem Körper die Nährstoffe zum richtigen Zeitpunkt zur Verfügung stehen. Eiweiß über den Tag verteilt, Kohlenhydrate insbesondere zum Frühstück und nach dem Training, Fett tagsüber, aber nicht unmittelbar vor oder nach dem Training. Da Ernährung nur ein Teil des Muskelaufbaus ist hält die Seite F&W.de hilfsreiche Muskeltrainingsübungen mit schönen Video und Textanleitungen für Sie bereit.

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar

Powered by WordPress. Designed by WooThemes