Wie effektiv ist Functional Training?

Functional Training – nur ein Trend?

Fitnesstrends gibt es so viele, dass es manchmal schwer fällt den Überblick zu behalten. Mal ist es Spinning, mal Trampolin, mal Flexibar  oder Zumba. Einer dieser Trends ist seit einiger Zeit wieder in aller Munde: Das Functional Training. Aber was ist das eigentlich genau?

Manche Trends taugen etwas, andere wiederum sind, meiner Meinung nach, ziemlicher Mist und dienen oftmals nur den Vermarktern. Denn leider steckten hinter der tollen „Verpackung“ vieler angeblich effektiver Trends wenig überzeugende Trainingsmethoden.  Da ist es gar nicht so einfach gute Trainingsmethoden von schlechten zu unterscheiden. „Gut“ bzw „schlecht“ bedeutet für mich, dass das Training zu mehr Fitness, mehr Kraft und reduziertem Körperfett führt –  und das auf möglichst schnelle und effektive Art und Weise.

Functional Training ist ein Trend, der wirklich hält was er verspricht. Eigentlich kann man bei dieser Trainingsform aber gar nicht wirklich von einem Trend sprechen. Zwar ist in letzter Zeit wieder vermehrt die Rede davon, doch als „neuen Trend“ kann man Functional Training wohl dennoch nicht bezeichnen. Diese Trainingsform ist im Grunde fast so alt wie Fitnesstraining selbst. Und genau das ist das Effektive daran. Functional Training ist einfach, unkompliziert und unglaublich effektiv!

Aber was genau versteht man denn nun eigentlich unter Functional Training?

 

Wie der Name schon sagt, handelt es sich dabei um ein Fitnesstraining, das vor allem auf Funktion aus ist. Im Klartext bedeutet das, dass es nicht darum geht, einzelne Muskelgruppen „aufzupumpen“ um ein bestimmtes Aussehen zu erreichen. Vielmehr steht die Funktion der Muskeln im Vordergrund, ganz nach dem Motto: Aussehen folgt Funktion. Wer seine Muskeln ihrer Funktion entsprechend trainiert, braucht sich um ein fittes Erscheinungsbild keine Gedanken zu machen! Das perfekt trainierte Aussehen kommt mit dem Training von ganz alleine.

Beim Functional Training trainierst Du Deine Muskeln also so, wie Du sie auch in einem natürlichen Bewegungsablauf benutzt. Auf diese Weise werden immer mehrere Muskelgruppen auf einmal beansprucht. Bei einem klassischen Training an Fitnessgeräten ist dies nicht der Fall. Hier werden meist nur einzelne oder wenige Muskelgruppen gleichzeitig trainiert. Natürlich kannst Du auch damit fit werden, aber es ist für das Erreichen einer optimalen Allroundfitness nicht die beste Option.

Mit anderen Worten: Wenn Du möglichst schnell fit und schlank werden willst, dann ist Functional Training eine der besten Methoden, um dies zu erreichen!

Was kann ich mit Functional Training erreichen?

 

Functional Training eignet sich hervorragend, um eine extrem gute allgemeine Fitness aufzubauen. Du verbrennst Fett, stärkst Dein Herz-Kreislauf-System und formst schöne, starke Muskeln. Du beanspruchst außerdem (im Gegensatz zu Gerätetraining) die tiefliegende und stabilisierende Muskulatur, wodurch sich Bewegungsabläufe im Alltag und in so ziemlich allen Sportarten spürbar verbessern lassen.

Lange Zeit galt Functional Training als eine Methode, die nur spezifisch im Leistungssport und bei ambitionierten Hobbyathleten eingesetzt wurde. Glücklicherweise ist es heute viel mehr verbreitet. Gut so! Denn Functional Training bietet jedem – egal ob Einsteiger oder Fitnessprofi – eine extrem effektive Möglichkeit die eigene Fitness schnell und unkompliziert enorm zu verbessern! Auf einen Blick kannst Du mit dieser Trainingsmethode:

  • gezielt Körperfett abbauen
  • Muskeln aufbauen und formen ( hier gibt es natürlich eine Grenze; Wenn Du wirklich viel Masse aufbauen möchtest, kommt  Du um ein Training mit Gewichten nicht herum)
  • Dysbalancen ausgleichen
  • Dich in Deinem Sport verbessern
  • Eine tolle allgemeine Fitness aufbauen
  • Deine Ausdauer verbessern

….und jede menge Spaß haben! Denn kaum ein Training ist so abwechslungsreich wie Functional Training. Es gibt weit über 100 verschiedene Übungen und Varianten, die das Training für jedes Fitnesslevel möglich machen. Außerdem sparst Du eine Menge Zeit. Logisch, denn wenn Du gleich mehrere Muskelgruppen auf einmal trainierst, wird das Training deutlich effizienter.

Wie sieht Functional Training in der Praxis aus?

Genug der Theorie! Du möchtest sicherlich wissen, wie eine ordentliche Functional Trainingseinheit aussieht, mit der Du das Fett zum Schmelzen bringst wie Schnee in der Sonne und Deine Muskeln kräftigt, oder? Die Übungen für ein effektives Training nach dieser Methode sind wie gesagt so zahlreich, dass ich sie Dir nicht alle in diesem Artikel vorstellen kann. Allerdings möchte ich Dir eine Auswahl zeigen, damit Du sie in Dein Training einbauen kannst. Functional Training ist nicht nur auf reine Bodyweight Übungen (Fitnessübungen mit dem eigenen Körpergewicht) beschränkt. Auch Kettlebell Training oder Übungen mit dem Sandsack gehören durchaus dazu. Der Einfachheit wegen, werde ich mich aber auf die bekanntesten Übungen beschränken, für die Du kein Equipment benötigst und mit denen Du Deinen gesamten Körper trainieren kannst.

Functional Training Workout

 

Übersicht (Wiederholungszahl Fortgeschrittene/ Wiederholungszahl Einsteiger):

–       Push Ups (20/10)

–       Squats (20/10)

–       Dips (20/10)

–       Superman (20/10)

Führe alle Übungen hintereinander aus. Insgesamt machst Du 3 Runden und lässt zwischen jeder Runde 30-60 Sekunden Pause.

Hier kannst Du Dir noch einmal alle Übungen anschauen:

Push Ups

Functional Training

Einsteiger Variante

Squats

Dips

Einsteiger Variante

Superman

 

 

Den größten Erfolg hast Du mit Functional Training, wenn Du damit mindestens 3-4 Mal Pro Woche trainierst. Bei einer anspruchsvollen Functional Training Einheit reichen meist schon 10-30 Minuten vollkommen aus. Am effektivsten ist diese Methode, wenn Du sie mit HIIT kombinierst. Noch mehr Workouts und Fitnessübungen im Sinne von Functional Training findest Du auch auf meiner Facebook Fanpage.

 

Ich wünsche Dir viel Spaß und Erfolg beim Training!

Deine Karla

 

PS.: Kennst Du schon meinen kostenlosen Abnehmplan mit 90 Low Carb Rezepten?

PPS.: Möchtest Du mit mir gemeinsam trainieren? Teste meine Body Transformer Workouts einen Monat lang zum Sonderpreis!




3 Responses to Wie effektiv ist Functional Training?

  1. Dani 1. Mai 2013 at 23:57 #

    Ausgezeichnet! Vielen Dank. Das ist genau, was ich zurzeit gesucht habe. Einfach etwas was man mal eben zuhause machen kann. Ohne teure Geräte und sonst was :)

  2. Alexander Krauss 23. Oktober 2013 at 20:11 #

    Hallo, ich finde, dass Functional Training auch das hält, was es verspricht. Ich finde es wichtig, dass Bewegungen, die im Training gemacht werden, auch einen Sinn für den Alltag ergeben. Und das trifft bei FT definitiv zu. Ein Muskel arbeitet halt in den seltensten Fällen total isoliert. Toller Beitrag … Gruß Alex

  3. Michi 3. Januar 2017 at 21:06 #

    Schönen Tag,
    ich finde deinen Artikel über Functional Training sehr gut. Bin jetzt auch auf diese Trainingsmethode umgestiegen da mir diese Fitnessabos in sämtlichen Studios zu teuer werden und ich nicht viel Zeit habe um ins Fitnessstudio zu fahren. Functional Training ist viel effektiver und zeitlich nicht so aufwendig finde ich.
    Gute Seite :)
    Schöne und erfolgreiche Grüße Michi

Schreibe einen Kommentar

*

Powered by WordPress. Designed by WooThemes